Tag der Archive 2014

Der Pfandbrief – Begleiter des modernen Geld- und Bankwesens

Mitarbeiter informieren über die Geschichte der HypoVereinsbank

Die Mitarbeiter des Historischen Archivs der HypoVereinsbank zeigten am Samstag, den 8. März 2014 am "Tag der Archive" die Ausstellung „Der Pfandbrief – Begleiter des modernen Geld- und Bankwesens“ in den Räumen des Bayerischen Wirtschaftsarchivs (IHK-Akademie).

Knapp 200 Besucher kamen, betrachteten zahlreiche Ausstellungsobjekte und verfolgten die Entwicklung der ersten Pfandbriefe des 19. Jahrhunderts bis hin zu den Jumbopfandbriefen heutiger Tage. Corporate History stellte historische Pfandbriefurkunden, schriftliche Dokumente sowie eine Wertpapierverlosungstrommel aus. Die Archivare verdeutlichten so, wie es der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank gelang, den Pfandbrief am Kapitalmarkt zu etablieren. Vor 150 Jahren in Bayern eingeführt, erlebte die gedeckte Schuldverschreibung einen glänzenden Aufstieg und hat bis heute nichts an Attraktivität verloren.

Mit dem alle zwei Jahre stattfindenden "Tag der Archive" weisen die Archive auf Ihre kulturelle und wissenschaftliche Funktion hin. Im öffentlichen Bewusstsein soll Ihr Auftrag stärker wahrgenommen werden, denn sie sichern und bewahren das Erbe für die Erforschung der Vergangenheit. Die HypoVereinsbank nutzte 2014 zum fünften Mal die Chance, Teile ihres umfangreichen Bestandes zu präsentieren.