Tag der Archive 2018

"150 ante portas"

Zum Tag der Archive 2018 zeigte die UniCredit Bank AG in ihrer Ausstellung „150 ante portas“ Höhepunkte aus knapp 150 Jahren Bankgeschichte sowie sieben Schätze aus dem Archiv, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Knapp 160 Besucher fanden am 3. März den Weg in die IHK-Akademie in der Münchner Orleansstraße.
Highlight war die neu konzipierte, acht Meter lange „History Wall“ zur Geschichte der HypoVereinsbank. Sie stellt aus unterschiedlichen Perspektiven die ereignisreiche Entwicklung der Bank durch drei Jahrhunderte dar, schildert die zahlreichen Fusionen und Übernahmen, aus der die heutige Bank hervorgegangen ist, und informiert darüber, dass sie drei Namenswechsel hinter sich hat. 1869 als Bayerische Vereinsbank gegründet, fusionierte sie mit der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank 1998 zur Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG. 2009 nannte sie sich in UniCredit Bank AG um.

Außer der Geschichtswand weckten sieben ausgewählte Exponate das besondere Interesse der Besucher. Vor allem der Gründer-Schein 1869 und ein die erstmalige Beschäftigung von Frauen dokumentierendes Vorstandsprotokoll aus dem Jahr 1870 sowie eine Rechenmaschine aus den 1950er-Jahren erfreuten die Besucher.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch viele anregende Gespräche mit Mitarbeitern, Pensionisten und historisch Interessierten.