„Werte kann man nur durch Veränderung bewahren.“ Richard Löwenthal, 1908–1991

Wie wurde aus der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG die UniCredit Bank AG?

Ein chronologischer Überblick

1998

Die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (HypoVereinsbank) entsteht 1998 aus der Fusion der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank AG mit der Bayerischen Vereinsbank AG.  mehr

1999 bis 2002

In den Jahren 1999 bis 2002 expandiert die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG unter der Strategie „Bank der Regionen“ vor allem in Mittel- und Osteuropa.  mehr

2003 bis 2004

2003 und 2004 wird es zunehmend schwierig am deutschen Markt. Die HypoVereinsbank beginnt, sich zu verändern, sich auf ihre Kerngeschäfte zu konzentrieren, und erkennt frühzeitig, dass eine Konsolidierung unumgänglich ist.  mehr

2005

Die HypoVereinsbank integriert zunächst die Vereins- und Westbank (Hamburg) und schließt sich im Jahr 2005 mit einem starken europäischen Partner zusammen, der UniCredit.  mehr

2006 bis 2009

2006 bis 2009 wird die HypoVereinsbank in die UniCredit integriert, aber behält ihre deutsche Eigenständigkeit.  mehr

2010 bis 2015

Die HypoVereinsbank trotzt mit Stabilität in der Krise und wird zu einer starken, erfolgreichen Säule der UniCredit.  mehr