2010 bis 2015

Die HypoVereinsbank beweist ihre Stärke

Die Jahre 2010 bis 2015 sind geprägt durch die europäische Staatsschuldenkrise, eine verstärkte Bankenaufsicht der Behörden, niedrige Zinsen und ein verändertes Kundenverhalten. Die HypoVereinsbank beobachtet dies genau und handelt. Sie gewinnt deutlich an Stabilität. Der besagte Zeitraum zeigt auch, dass sich die Bank mit öffentlichkeitsrelevanten Themen beschäftigt: Frauenförderung, Fußball-Engagement und der Einsatz für die Umwelt sind keine leeren Worte, vielmehr agiert die HypoVereinsbank als aktiver Part der Gesellschaft.

 

Die HypoVereinsbank erzielt in der Eurokrise stabile Ergebnisse

„Wir haben im Geschäftsjahr 2012 in einem für Banken schwierigen Jahr ein sehr gutes – und im Vergleich zum Wettbewerb sogar hervorragendes Ergebnis erzielt – und damit einmal mehr gezeigt, dass wir auch mit widrigen Umständen umgehen können.“ (Dr. Theodor Weimer)

Die europäische Staatengemeinschaft erlebt eine wirtschaftliche Rezession. Mehrere Rettungsschirme, die Einführung des europäischen Fiskalpaktes, niedrige Zinsen und die Reform der Finanzaufsicht sind die Folgen. Die HypoVereinsbank behauptet sich in diesem schwierigen Marktumfeld. Die schon 2010 mit 15,9 Prozent sehr gute Eigenkapitalquote der Bank ist im Jahr 2015 auf 23,5 Prozent gestiegen. Sie erreicht damit den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte und ist ein Zeichen für eine solide und stabile Bank.

Erste Bank in Deutschland mit einem Frauenbeirat

Bei der konstituierenden Sitzung am 2. Februar 2010 beschließt der Frauenbeirat, sich auf die Frauenförderung im Management der HypoVereinsbank, auf die stärkere Verankerung von Frauen in der Gesellschaft und im Berufsleben sowie auf Frauen als Kundinnen zu konzentrieren. 2012 findet erstmals ein Mentoring speziell für Gründerinnen statt.

Dem Frauenbeirat gehören rund dreißig herausragende Unternehmerinnen und Managerinnen an. Das Gremium berät den Vorstand der Bank zu wirtschafts- sowie gesellschaftspolitischen Themen und spricht Empfehlungen zur besseren Förderung von Frauen aus.

Neue regulatorische Anforderungen meistern

Die Politik reagiert auf die Finanzmarktkrise. Sie stärkt die Verbraucherrechte. Mit Wirkung zum 1. Januar 2010 ändert sich zum Beispiel das Wertpapierhandelsgesetz. Zu jeder Anlageberatung in Wertpapieren ist ein Beratungsprotokoll zu erstellen und dem Kunden auszuhändigen. Die zusätzlichen Anforderungen machen deutlich, dass es Aufgabe jedes Einzelnen – aller Kollegen und Mitarbeiter – ist, dass die Bank sowohl „in compliance“, also im Einklang mit den geltenden Gesetzen und regulatorischen Anforderungen, als auch moralisch und ethisch einwandfrei handelt. Fairplay, Integrität und gesetzeskonformes Verhalten haben in der HypoVereinsbank höchste Priorität.

Start einer umfassenden Modernisierung des Privatkundengeschäfts

Die Bedürfnisse der Privatkunden unterliegen seit Jahren einem fundamentalen Wandel. Auf der einen Seite ist eine hochwertige, persönliche Beratung gefragt; auf der anderen Seite nutzen die Kunden immer weniger die Filialen. 2014 beginnt die HypoVereinsbank mit einer umfassenden Reform des Privatkundengeschäfts. Von 580 Standorten werden bis Ende 2015 knapp 240 zusammengelegt oder geschlossen. Parallel erhöht die Bank die Kapazitäten der HVB-Online-Filiale, stattet ihre Filialen und Beratungscenter mit zeitgemäßem Design und modernster Technik aus und verstärkt die Qualifizierung der Mitarbeiter.

Neue Schalterhalle in der Filiale.

Ausbau des Mobile- und Online-Service

Das Bedürfnis nach mobilen und internetbasierten Angeboten steigt. Zusätzlich zum Telefon- und Internet-Banking bietet die HypoVereinsbank seit dem 7. September 2010 für Privatkunden eine App für Smartphones, deren Funktionen laufend erweitert werden. Seit 2012 können auch Unternehmer diesen Service nutzen.

Mit der App können die Kunden ihren Kontostand abfragen und Überweisungen komfortabel von unterwegs tätigen.

Als erste überregionale Filialbank führt die HypoVereinsbank 2012 die Videoberatung ein. Es besteht die Möglichkeit, per Video einen Spezialisten in das Beratungsgespräch in der Filiale einzubeziehen oder die Videoberatung vom heimischen PC aus zu führen.

Videoberatung in der Filiale.

Das Fußball-Engagement der Bank – eine Erfolgsgeschichte!

Die HypoVereinsbank ist seit 2003 die Bank des derzeit erfolgreichsten in Europa, des FC Bayern München. Die Idee, die Bekanntheit der Marke FC Bayern München mit Bankprodukten wie der FC Bayern SparKarte zu verknüpfen, ist innovativ. 2015 verlängert die Bank die Partnerschaft um weitere sechs Jahre.

Der HVB-Tower wird „Green Building“ und erhält die LEED-Platin-Zertifizierung

2012 beginnt die Umgestaltung des HVB-Tower im Münchner Arabellapark: Energie-effiziente Technologien, ein modernes Bürokonzept und die Sanierung der Fassade sind hierbei die größten Herausforderungen. Der Hauptsitz der Bank gehört derzeit zu den modernsten Bankgebäuden Europas und erfüllt alle Kriterien einer LEED-Platin-Zertifizierung für nachhaltiges Bauen.

2013 sind die Umbaumaßnahmen von außen sichtbar. Zwei Kräne werden zum Austausch der Fassade auf dem Dach des HVB-Tower montiert. Interessierte können unter www.hvb-tower.de aktuelle Informationen zum Baufortschritt finden.
Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen. Die Büroflächen sind nun den Anforderungen einer zeitgemäßen Arbeitswelt und einer ökonomischeren Nutzung der Flächen angepasst. Im Frühjahr 2016 ziehen 1.400 Mitarbeiter in den HVB-Tower ein. (Fotoquelle: HypoVereinsbank / HGEsch)

paydirekt – das neue Online-Bezahlverfahren

Mit zwei Klicks können die Kunden der HypoVereinsbank seit 3. November 2015 via paydirekt ihre Einkäufe im Internet bezahlen. Paydirekt ist eine Kooperation der deutschen Banken und Sparkassen. Es ist das einzige und erste Online-Bezahlverfahren, das direkt mit dem Girokonto der Kunden verknüpft ist und dem Online-Handel eine ausgereifte Systemarchitektur sowie eine enge Verzahnung mit den beteiligten Banken bietet. Privatkunden haben einen höheren Komfort beim Online-Shoppen; Firmenkunden erhalten eine attraktive Lösung für ihre eCommerce-Aktivitäten.

Die „paydirekt HVB Transaktionsübersicht“ sichert den Nutzern die volle Kontrolle und Transparenz ihrer Zahlungen.